top of page

02. + 03. März 2024

Die erste Heimniederlage für unsere Herren und weitere Spielberichte vom Wochende!

2. + 3. März 20024 – Spielberichte vom Wochenende

Am Samstag gab es sowohl Siege als auch Niederlagen für den HC Hohenems:

Die Herren 2 triumphierten mit einem überzeugenden 33:24 gegen TG 1848 Bad Waldsee, während die Damen einen großartigen 28:22-Sieg gegen HC LJG Vogt feierten. Leider endete das Spiel der Herren 1 mit einer Niederlage (36:41).


Bei der Jugend gab es eine knappe Auswärtsniederlage für die mJC-BK (30:28), während die gJD-BK vor heimischem Publikum mit 25:19 siegte. Die wJB-BK erreichte ein Unentschieden (20:20) gegen HSG Illertal, und die wJD-BK verlor knapp gegen HSG FN-Fischbach (17:20).


Am Sonntag musste sich die mJB-BL mit 29:21 gegen TG Biberach geschlagen geben, während die wJC-BK einen knappen 25:22-Heimsieg gegen TV Gerhausen feierte. Zusätzlich gab es einen Ausflug zur Women's EHF Euro 2024 nach Innsbruck!


Danke an alle Teams für ihren Einsatz!



Sa, 02.03.24


So, 03.03.24


 

Sa, 02.03.24, 19:30h

HC Hohenems : SG Lauterstein 2

Ergebnis: 36:41



Bittere Heimniederlage gegen die SG Lauterstein 2


Nach dem knappen Auswärtssieg am vergangenen Wochenende wartete diesen Samstag gleich das nächste Topspiel auf unsere Herren. Mit der SG Lauterstein 2 war der Tabellendritte zu Gast in der Herrenriedhalle. Die Jungs um Spielertrainer Martin Banzer rechneten mit einem äußerst schwierigen Spiel, zumal man schon im Hinspiel einen Punkt abgeben musste. Hinzu kam, dass Paul Schwärzler nach dem letzten Spiel für zwei Partien gesperrt ist und so einer der zentralen Akteure der Emser fehlte. Dafür kam es zum langersehnten Comeback von Kapitän Paul Napetschnig, der nach seiner langwierigen Knieverletzung endlich wieder auf der Platte stand. Das änderte aber nichts daran, dass unsere Jungs in einem lange sehr knappen Spiel nach 45 Minuten den Faden etwas verloren und die Gäste davonziehen ließen, weshalb es zur zweiten Saisonniederlage der Emser kam.

 

Die Fans in der Herrenriedhalle bekamen von Anfang an ein Spiel mit zwei dominanten Offensiven und vielen Toren zu sehen. Nach nicht einmal fünf Minuten erzielte Nils Naumann bereits das achte Tor des Spiels zum Spielstand von 4:4. Lange Zeit ging es hin und her und es fiel ein Tor nach dem anderen. Beide Abwehrreihen bekamen kaum Zugriff auf die gegnerische Offensive und so war es die absolute Ausnahme, dass ein Angriff ohne Tor endete. Etwas überraschend war, dass die sonst so solide Defensive unserer Herren den Lautersteiner Rückraumspielern so gut wie nichts entgegenzusetzen hatte. Hier machte sich ganz klar das Fehlen von Paul Schwärzler im Mittelblock bemerkbar, aber auch der Rest der Mannschaft konnte die gewohnte Abwehrleistung nicht abrufen. Der Angriff funktionierte dafür einwandfrei, die erste zwei Tore Führung der Partie gelang aber den Gästen, die in der 13. Minute auf 9:11 stellten. Lange hielt die Führung aber nicht und in der 21. Minute stellten die Emser zum ersten Mal auf plus zwei. Die Partie blieb weiterhin ausgeglichen und beide Mannschaften konnten immer wieder nachziehen. Nach einem weiteren Treffer von Nils Naumann mit der Halbzeitsirene gingen die beiden Mannschaften beim Spielstand von 18:19 in die Kabine.

 

Die Forderung von Coach Martin Banzer an seine Mannschaft war klar: In der Abwehr braucht es mehr Aggressivität und der Lautersteiner Rückraum muss offensiver angegangen werden. Allerdings scheiterte es auch in der zweiten Halbzeit an der Umsetzung und die Gäste trafen weiterhin nach Belieben. Dieses Mal waren es aber die Emser, die in der 38. Minute zuerst mit zwei Zählern in Führung gingen. Jedoch drehten die Lautersteiner in den nächsten Minuten die Partie wieder zu ihren Gunsten. Unsere Herren mussten in dieser Phase einige teilweise unnötige zwei Minuten Strafen hinnehmen und gleichzeitig vergaben sie die ein oder andere Chance im Angriff, weshalb die SG Lauterstein 2 in der 47. Minute zum ersten Mal im gesamten Spiel auf plus drei stellen konnte. Von da an konnten sie langsam, aber kontinuierlich davonziehen und ihren Vorsprung vergrößern. Auf Seiten der Emser machte sich bei einigen Spielern die Erschöpfung bemerkbar, in gewissen Situationen fehlte aber auch einfach das nötige Glück in der Schlussphase. So endete das Spiel mit einem klaren 36:41 Sieg für die Lautersteiner.

 

Mit dieser Niederlage endet auch eine unglaubliche Heimserie unserer Herren, die seit April 2022 nicht mehr in der Herrenriedhalle verloren hatten. An diesem Abend zeigte man aber nicht die übliche Leistung und musste sich so schlussendlich deutlich und absolut verdient geschlagen geben. Man kann aber definitiv Positives aus dieser Partie entnehmen, denn die Offensive funktionierte auch ohne Schlüsselspieler Paul Schwärzler einwandfrei. Nun muss auch in der Abwehr an den richtigen Schrauben gedreht werden, um am kommenden Wochenende beim SC Vöhringen, einem der Topteams der Liga und aktuell Tabellenvierter, bestehen zu können.


HC Hohenems: Dominik Brosi (10), Gabriel Mathis (8), Harun Altintas (5), Nils Naumann (5), Tobias Brand (4), Paul Napetschnig (2), Linus Amann (1), Ehsan Rezai (1), Martin Banzer, Benjamin Maslan, Rainer Nachbauer, Jakob Napetschnig, Dennis Reis, Simeon Waibel



Powered by:


NETZER GROUP

 

Sa, 02.03.24, 15:15h

HC Hohenems 2 : TG Bad Waldsee

Ergebnis: 33:24


HC Hohenems triumphiert über TG 1848 Bad Waldsee!


Ein spektakuläres Heimspiel endet mit einem klaren Sieg für den HC Hohenems gegen TG 1848 Bad Waldsee! Mit einem beeindruckenden Endstand von 33:24 (Halbzeit: 17:14) dominierte der HC Hohenems das Geschehen auf dem Feld.


Kevin Jenni war zweifellos der Mann des Tages, als er mit 14 Treffern fast die Hälfte der Mannschaftstore erzielte und somit maßgeblich zum Erfolg beitrug. Eine herausragende Leistung!


Die erste Halbzeit war geprägt von einem knappen Duell, in dem der HC Hohenems mit einem Tor in Führung ging. Doch in der zweiten Halbzeit setzte sich das Team deutlich ab, erreichte zeitweise einen Vorsprung von 7 Toren und behielt bis zum Abpfiff die Kontrolle über das Spiel.


Fairness wurde großgeschrieben, wie die Statistiken zeigen: Nur 7 Siebenmeter, 4 Verwarnungen und keine Disqualifikationen. Ein großer Dank geht an die Fans, die mit ihrer Unterstützung maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben. Ein großartiger Handballspieltag in Hohenems, den man nicht verpassen durfte!


HC Hohenems: Kevin Jenni (14), Fabian Kick (8), Lukas Leopold (3), Matthias Fenkart (2), Patrick Metzler (2), Dennis Reis (2), Tobias Amann (1), Marc Thiebault (1), Johannes Engl, Patrick Hartmann, Philipp Janner, Matthias Macho, Jonas Schneider, David Unterkofler Offizielle: Philipp Dona


 

Sa, 02.03.24, 17:15h

HC Hohenems : HCL Vogt

Ergebnis: 28:22


HC Hohenems feiert Sieg gegen den HC LJG Vogt


Was für ein atemberaubendes Spiel! Der HC Hohenems feiert einen verdienten Sieg gegen den HC LJG Vogt mit 28:22 (Halbzeit: 11:13) vor den begeisterten Fans zu Hause.

Theresa Metzler (8) Shanice Hämmerle (7) und Janka Kiss (7) verdienen sich alle Lorbeeren an diesem Tag, indem sie mit 22 Treffern maßgeblich diesen Erfolg möglich gemacht haben. Eine überragende Leistung!


Der HC LJG Vogt startete stark und erspielte sich innerhalb der ersten 15 Minuten einen Vorsprung von 3:6. Obwohl der HC Hohenems den Rückstand in der zweiten Hälfte verringern konnte, ging es dennoch mit einem knappen Rückstand von 11:13 in die Halbzeitpause.


Das Spiel blieb bis zum Schluss spannend, doch der HC Hohenems behielt die Nerven und setzte sich letztendlich mit einem beeindruckenden Endstand durch.

Die Intensität auf dem Spielfeld spiegelte sich auch in den Statistiken wider: 15 Siebenmeter, 5 Verwarnungen und keine Disqualifikationen.


Ein großes Dankeschön geht an die Fans, die mit ihrer Unterstützung maßgeblich zum Sieg beigetragen haben. Ein weiterer denkwürdiger Handballspieltag in Hohenems!


HC Hohenems: Theresa Metzler (8), Shanice Hämmerle (7), Janka Kiss (7), Melisa Gönci (2), Ayla Resetar (2), Anika Bischoff (1), Mara Färber (1), Franziska Scheier Offizielle: Robin Kuch


 

Sa, 02.03.24, 16:00h

HcB Lauterach : HC Hohenems

Ergebnis: 30:28


Knappe Auswärtsniederlage in Lauterauch


In einem mitreißenden Duell musste sich der HC Hohenems knapp dem HcB Lauterach geschlagen geben. Vor den Augen von 55 Zuschauern in Lauterach entwickelte sich ein packendes Spiel, das mit einem Endstand von 30:28 (Halbzeit: 13:14) zugunsten von Lauterach endete.


Benedikt Fenkart erwies sich als Kämpfer auf dem Spielfeld und trug mit 10 Toren maßgeblich zur Leistung des HC Hohenems bei. Auch Daniel Bartl zeigte sich mit 6 Treffern als wichtige Stütze für das Team.


Die Begegnung war geprägt von Spannung bis zur letzten Sekunde, wobei beide Mannschaften hart um den Sieg kämpften. Letztendlich behielt Lauterach knapp die Oberhand, doch der HC Hohenems zeigte eine kämpferische Leistung, die Respekt verdient. Trotz der Niederlage bleibt das Team des HC Hohenems motiviert und wird aus diesem Spiel wichtige Lehren ziehen, um gestärkt in die nächsten Begegnungen zu gehen.


HC Hohenems: Benedikt Fenkart (10), Daniel Bartl (6), Jonathan Peter (5), Alex Kuzo (2), Elias Metelko (2), Pascal Bartel (1), Felix Peter (1), Gabriel Simonow (1), Vincent Fussenegger, Mika Gunz, Dominik Ikic, Kaspar Janc, Tim Sandholzer, Linus Vögel


 

Sa, 02.03.24, 13:45h

HC Hohenems : SG Ulm & Wiblingen

Ergebnis: 25:19


Sieg vor heimischen Publikum gegen SG Ulm & Wiblingen


In einem hart umkämpften Spiel hat der HC Hohenems einen wichtigen Sieg vor heimischem Publikum errungen.


Der Beginn des Spiels zeigte ein ausgeglichenes Duell, in dem nach den ersten 10 Minuten beim Spielstand von 6:6 noch kein klarer Favorit auszumachen war. Auch im zweiten Viertel blieb die Partie hart umkämpft, wobei sich die Gastmannschaft leicht absetzen konnte und mit einer knappen Führung von 9:10 in die Halbzeitpause ging.


Die zweite Hälfte des Spiels blieb ebenso intensiv wie die erste. Beide Mannschaften kämpften verbissen um jeden Ball, und das Match blieb bis in die Schlussminuten spannend. Am Ende behielt der HC Hohenems jedoch die Oberhand und sicherte sich einen verdienten Sieg gegen die SG Ulm & Wiblingen mit 25:19.


Das Spiel verlief größtenteils fair, mit nur zwei Siebenmetern, einer Verwarnung und keiner Disqualifikation. Die Verantwortlichen zeigten sich zufrieden mit der Leistung des HC Hohenems, der mit Kampfgeist und Einsatzbereitschaft überzeugte.


HC Hohenems: Jonathan Peter (7), Fabian Wehinger (7), Raphael Bartel (6), Felix Mittelberger (3), Mian Gunz (2), Julian Bertsch, Theodor Fleisch, Mika Gunz, Noel Jäger, Max Mathies, Philipp Oprießnig, Ilias Vögel Offizielle: Martin Brecher, Gabriel Mathis, Georg Müller


 

Sa, 02.03.24, 17:15h

HSG Illertal : HC Hohenems

Ergebnis: 20:20


Unentschieden gegen HSG Illertal


Der HC Hohenems lieferte sich ein packendes Duell gegen die HSG Illertal, das letztendlich in einem Unentschieden endete.


Zu Beginn des Spiels zeigte sich ein ausgeglichenes Kräftemessen, wobei der HC Hohenems nach 12,5 Minuten einen knappen Vorsprung von drei Toren (5:8) herausarbeitete. Trotzdem gelang es der HSG Illertal nicht, diesen Rückstand bis zur Halbzeitpause zu drehen, und so ging der HC Hohenems mit einer Führung von 9:12 in die Pause.


Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spiel ausgeglichen und spannend. Beide Mannschaften lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem keine der beiden Seiten entscheidend davonziehen konnte. Das letzte Tor des Spiels, erzielt von Ina Zvokelj 16 Sekunden vor Schluss, führte schließlich zum Endstand von 20:20 und sicherte beiden Teams jeweils einen Punkt.


Der HC Hohenems zeigte auf fremdem Terrain eine faire Spielweise, was durch nur zwei verursachte Siebenmeter und zwei Verwarnungen unterstrichen wurde. Die HSG Illertal hingegen musste sich mit einer intensiveren Performance auseinandersetzen, was sich in 10 verursachten Siebenmetern und ebenfalls zwei Verwarnungen zeigte.


HC Hohenems: Eflin Kahraman (9), Anais Fleisch (4), Layla Sönmez (3), Jakoba Peter (2), Ina Zvokelj (2), Lara Büyükkartal, Linda Hohlrieder, Melike Karadeniz Offizielle: Bernhard Ploner


 

Sa, 02.03.24, 12:15h

HC Hohenems : HSG FN-Fischbach

Ergebnis: 17:20


Punktelos gegen HSG FN-Fischbach


Zu Beginn des Spiels lieferten sich beide Teams ein relativ ausgeglichenes Duell, wobei die HSG Friedrichshafen-Fischbach nach 10 Minuten mit einem knappen Vorsprung von zwei Toren (5:7) in Führung ging. Diesen Vorsprung konnte der HC Hohenems bis zur Halbzeitpause nicht mehr drehen und lag mit 9:11 zurück.


Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spiel spannend und ausgeglichen. Beide Mannschaften kämpften hart und lieferten sich bis in die Schlussminuten hinein ein intensives Match. Am Ende behielt die HSG Friedrichshafen-Fischbach die Oberhand und sicherte sich den Sieg mit einem Endstand von 17:20 gegen den HC Hohenems.

Die Spielweise beider Teams war insgesamt intensiv, was sich in 6 Siebenmetern und zwei Verwarnungen widerspiegelte. Trotz der Intensität blieb das Spiel fair, denn es gab keine Disqualifikationen auf beiden Seiten.


HC Hohenems: Emma Frascaria (6), Mia-Sofia Jovic (6), Odett Bakonyi (2), Bahar Demir (2), Amaia Amann (1), Ella Berchtold, Yagmur Kartal, Linda Knobel, Jessica Peter, Melanie Schweiger, Asel Ünal Offizielle: Jessica Frascaria


 

So, 03.03.24, 16:45h

TG Biberach : HC Hohenems

Ergebnis: 29:21


Auswährtsniederlage bei der TG Biberach


Trotz eines intensiven Einsatzes und einer kämpferischen Leistung musste der HC Hohenems am Ende des Tages eine Niederlage gegen die TG Biberach hinnehmen. Das Spiel begann mit einem starken Lauf der TG Biberach, die innerhalb der ersten Minuten einen beachtlichen Vorsprung erzielte. Trotz unserer Bemühungen gelang es uns nicht, den Angriffen der Gegner effektiv entgegenzuwirken, was zu einem Rückstand von 9:5 führte.


In der zweiten Halbzeit gelang es uns, den Rückstand etwas zu reduzieren, aber die TG Biberach behielt die Kontrolle über das Spielgeschehen. Obwohl wir hart kämpften und versuchten, den Vorsprung des Gegners zu verringern, gelang es uns nicht, den Rückstand vollständig aufzuholen. Die TG Biberach baute ihren Vorsprung weiter aus und sicherte sich letztendlich einen deutlichen Sieg mit einem Endstand von 29:21.


Trotz der Niederlage können wir stolz auf unsere Leistung sein. Wir haben hart gekämpft und uns gegen einen starken Gegner behauptet. Die hohe Torfrequenz des Spiels zeigt, dass beide Mannschaften alles gaben, um zu punkten. Wir müssen nun aus dieser Erfahrung lernen und unsere Strategie für zukünftige Spiele verbessern.

In der heimischen Halle zeigten wir eine energische Leistung, was zu einigen Strafen führte, jedoch spiegelte dies unseren Einsatz und unsere Entschlossenheit wider. Wir werden aus diesem Spiel lernen und gestärkt daraus hervorgehen, bereit für die Herausforderungen, die vor uns liegen.


HC Hohenems: Elia Peter (6), Malthe Möeller Sterup (5), Pius Inama (4), Yannik Ruff (3), Kilian Wolfgang (3), Toprak Ayyildiz, Daniel Bartl, Benedikt Fenkart, Yoseph Volger Offizielle: Gabriel Mathis


 

So, 03.03.24, 11:00h

HC Hohenems : TV Gerhausen

Ergebnis: 25:22


3-Tore-Heimsieg gegen TV Gerhausen


HC Hohenems behält die Nerven und sichert sich den Heimsieg gegen TV Gerhausen 1900. In einem intensiven Spiel konnte der HC Hohenems einen wichtigen Heimsieg gegen den TV Gerhausen 1900 erringen. Von Anfang an war klar, dass es ein hart umkämpftes Duell werden würde. Nach einem relativ ausgeglichenen Start gelang es dem HC Hohenems, sich nach 12,5 Minuten mit einem knappen Vorsprung von einem Tor (4:3) in Führung zu bringen.


Diesen Vorsprung baute die Heimmannschaft weiter aus und ging mit einem komfortablen Vorsprung von 14:9 in die Halbzeitpause. Trotz des Rückstands zeigte der TV Gerhausen 1900 in der zweiten Hälfte eine starke Leistung und kämpfte sich zurück ins Spiel. Sie konnten den Rückstand teilweise verringern, jedoch reichte es am Ende nicht aus, um das Spiel zu drehen.


Der HC Hohenems behielt die Kontrolle über das Geschehen auf dem Spielfeld und verteidigte ihren Vorsprung bis zum Abpfiff. Mit einem Endstand von 25:22 sicherte sich der HC Hohenems den verdienten Sieg.


Das Spiel verlief größtenteils fair, mit nur wenigen Strafen auf beiden Seiten. Die Fans konnten sich über eine solide Leistung ihres Teams freuen und werden diesen Sieg sicherlich feiern. Der HC Hohenems kann mit Selbstvertrauen aus diesem Spiel herausgehen und sich auf die kommenden Herausforderungen vorbereiten.


HC Hohenems: Eflin Kahraman (9), Berfin Celik (6), Almina Cil (3), Layla Sönmez (3), Jakoba Peter (2), Amelie Marie Aksoy (1), Nina Neudecker (1), Leonora Aberer, Leya Can, Julia Jäger, Eda Sahin, Elena Visekruna Offizielle: Musa Cil


 

Sonntag, 3. März 2024, 16:00 Uhr

Österreich vs Norwegen

Ergebnis: 22:43


HC Hohenems mit kleiner Delegation beim Spiel Österreich gegen Norwegen


Österreichs Handball-Nationalteam der Frauen hat auch das zweite Spiel unter Neo-Teamchefin Monique Tijsterman klar verloren. Das ÖHB-Team war am Sonntag gegen das Weltklasseteam aus Norwegen chancenlos und verlor in Innsbruck mit 22:39 (8:19). Damit fiel die Niederlage gegen die amtierenden Vize-Weltmeisterinnen und Europameisterinnen etwas kleiner aus wie am Mittwoch in Halden (22:43).




200 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page