top of page

09. + 10. März 2024

Ein Wochenende voller Höhen und Tiefen: Rückblick auf die jüngsten Handballergebnisse des HC Hohenems.

9. + 10. März 20024 – Spielberichte vom Wochenende

Ein spannendes Wochenende liegt hinter den Teams des HC Hohenems, das von unterschiedlichen Ergebnissen geprägt war. Während die Herren 1 eine Auswärtsniederlage gegen den SC Vöhringen hinnehmen mussten, konnte sich die Herren 2 Mannschaft gegen die HSG Lang-Tettnang 2 behaupten. Auch die Jugendmannschaften waren im Einsatz, mit gemischten Resultaten. Hier ist ein Überblick über die Spiele vom 09. und 10. März 2024.



Sa, 09.03.24


So, 10.03.24


 

Sa, 09.03.24, 19:30h

SC Vöhringen : HC Hohenems

Ergebnis: 34:23


Klare Auswärtsniederlage beim SC Vöhringen


Dass im Sportpark in Vöhringen am vergangenen Samstag ein starker Gegner auf unsere Herren wartete, war für alle Beteiligten klar. Sowohl die Emser als auch der SC Vöhringen hätten aber wohl mit einem spannenderen und länger offenen Spiel gerechnet. Schon früh ließen unsere Jungs den Gastgeber davonziehen und hatten in der zweiten Hälfte nicht mehr viel entgegenzusetzen.

 

Die Anfangsminuten gehörten noch den Emsern. Nachdem beide Mannschaften zu Beginn einige Fehlwürfe zu verbuchen hatten, waren es unsere Jungs, die die ersten zwei Treffer erzielten. Die Hausherren legten aber schnell nach und übernahmen ab der 11. Minute die Führung. Auf Seiten der Emser zeigte sich ein komplett anderes Bild als in der Vorwoche gegen die SG Lauterstein 2. Die Abwehrreihe stand ziemlich gut und die starken Rückraumwerfer Valentin Istoc und Thilo Brugger hatte man zumindest in der ersten Hälfte noch einigermaßen unter Kontrolle. Dafür zeigten sich massive Probleme im Angriff: Unsere Herren machten viel zu viele technische Fehler und taten sich schwer, gute Chancen zu erspielen. Diese Fehler nutzten die Vöhringer dann gnadenlos im Gegenstoß aus. So zogen sie kontinuierlich davon, in Minute 27 lagen die Emser bereits mit sechs Toren zurück. Eine starke Leistung von Tormann Jakob Napetschnig in der ersten Halbzeit verhinderte einen höheren Rückstand, der Halbzeitstand von 15:11 deutete aber schon an, in welche Richtung die Partie gehen würde.

 

Natürlich hatten die Emser aber noch nicht aufgegeben. Man hoffte noch darauf, wie in vielen Spielen dieser Saison, mit einem guten Start in die zweite Hälfte das Match drehen zu können. Kurze Zeit konnte man den Rückstand noch einmal verkleinern, dann waren es aber wieder die Gastgeber, die sich schnell deutlich absetzen konnten. Spätestens in der 42. Spielminute beim Stand von 23:15 war das Spiel so gut wie entschieden. Gerade in dieser Phase war die Defensive der Emser wieder deutlich löchriger als in der ersten Halbzeit und die Vöhringer konnten einen Durchbruch nach dem anderen souverän verwandeln. Es machte sich gerade in der Abwehr sicher auch die etwas schwierige Kadersituation zu bemerken: Nils Naumann und Paul Schwärzler fehlten für die Partie und von den verbliebenen fünf Rückraumspielern waren drei angeschlagen. Im Angriff hingegen hatte man die technischen Fehler zwar nicht eliminieren, aber zumindest verringern können. Dafür kam es aber zu viel zu vielen Fehlwürfen, teilweise bedingt durch starke Paraden vom Vöhringer Keeper Andrei Mitrofan, vor allem aber waren es Stangenwürfe, die den Emsern den Nerv zogen. Insbesondere Linus Amann freundete sich öfters mit dem Aluminium an. Der SCV münzte dies wiederum in Gegenstoßtore um und lag somit in der 48. Minute bereits mit 11 Treffern vorne. Im letzten Drittel des Spiels war es wieder ein Emser Schlussmann, dieses Mal aber Benjamin Maslan, der einen höheren Rückstand verhinderte. An der klaren 34:23 Niederlage gibt es nichts zu rütteln, auch wenn das Ergebnis etwas deutlicher ausgefallen ist, als es hätte sein müssen.

 

Die Niederlage kann definitiv nicht ausschließlich auf die Kadersituation geschoben werden, auch der Rest der Mannschaft zeigte nicht ihre übliche Leistung. So musste man sich nach dem Punktverlust in der vergangenen Woche auch gegen das Topteam aus Vöhringen geschlagen geben. Am nächsten Samstag wartet aber schon das nächste Heimspiel, bei dem Spielertrainer Martin Banzer voraussichtlich wieder den vollen Kader zur Verfügung haben wird. Mit der SG Herbrechtingen-Bolheim wartet die nächste starke Mannschaft und es wird eine Topleistung brauchen, um wieder einmal zwei Punkte zu holen.


HC Hohenems: Dominik Brosi (6), Harun Altintas (4), Linus Amann (4), Martin Banzer (3), Gabriel Mathis (2), Paul Napetschnig (2), Tobias Brand (1), Dennis Reis (1), Benjamin Maslan, Jakob Napetschnig, Ehsan Rezai, Simeon Waibel, Nikolai Waibel Offizielle: Martin Banzer



Powered by:


Gernot Prantl Meistermetzger

 

So, 10.03.24, 16:00h

HSG Langenargen-Tettnang 2 : HC Hohenems 2

Ergebnis: 21:24


HC Hohenems bezwingt HSG Lang-Tettnang 2 mit 21:24


Am Sonntag, den 10. März 2024, trat der HC Hohenems voller Entschlossenheit gegen die HSG Langenargen-Tettnang 2 an und sicherte sich einen hart erkämpften Auswärtssieg.


Von Beginn an setzten wir als die Akzente auf dem Spielfeld. Innerhalb der ersten 15 Minuten gelangen uns acht Tore, was uns einen komfortablen Vorsprung von 4:8 bescherte. Diese Führung bauten wir bis zur Halbzeitpause weiter aus, sodass wir mit einem soliden Polster von 10:15 in die Kabine gingen.


Obwohl die HSG Langenargen-Tettnang 2 in der zweiten Hälfte stärker auftrat und einen Teil unseres Vorsprungs wieder wettmachte, gelang es ihnen nicht, das Blatt zu wenden. Am Ende behielten wir die Oberhand und siegten verdient mit 21:24.


Besonders bemerkenswert war eine Phase des Spiels, in der zwischen der 37. und 44. Minute kein einziges Tor fiel, was die Intensität und Spannung auf dem Feld unterstrich.

Fairness prägte das Spiel, mit lediglich vier Siebenmetern und keiner Verwarnung oder Disqualifikation. Die Fans unterstützten uns lautstark und konnten mit unserer Leistung zufrieden sein.


Für den HC Hohenems brillierte Kevin Jenni mit 10 Toren und trug so maßgeblich zum Erfolg bei.


HC Hohenems: Kevin Jenni (10), Matthias Fenkart (4), Philipp Janner (3), Dennis Reis (3), David Unterkofler (3), Johannes Engl (1), Patrick Hartmann, Lukas Leopold, Matthias Macho, Jonas Schneider, Kilian Wolfgang


 

So, 10.03.24, 14:30h

TSF Ludwigsfeld : HC Hohenems

Ergebnis: 45:25


Klare Niederlage gegen Ludwigsfeld


Am Sonntag, den 10. März 2024, standen wir als einem starken Gegner gegenüber, dem TSF Ludwigsfeld. Leider mussten wir uns trotz großem Einsatz und Kampfgeist deutlich geschlagen geben.


Von Beginn an dominierte der TSF Ludwigsfeld das Spielgeschehen. Bereits in den ersten 15 Minuten gelangen ihnen 14 Tore, während wir nur zwei Treffer erzielen konnten. Ihr beeindruckender Lauf verschaffte ihnen einen komfortablen Vorsprung von 14:2, den sie bis zur Halbzeitpause auf 26:10 ausbauten.


Die Hoffnung auf eine Aufholjagd schwand mit dem deutlichen Rückstand zur Halbzeit. Trotz unserer Bemühungen gelang es uns nicht, den Rückstand aufzuholen oder das Spiel zu drehen.


In der zweiten Halbzeit zeigten wir weiterhin Engagement, doch der TSF Ludwigsfeld behielt die Kontrolle über das Spiel und gewann schlussendlich mit 45:25.


Das Spiel verlief auf beiden Seiten intensiv, wobei wir etwas unglücklicher agierten und mehr Siebenmeter verursachten als unser Gegner. Dennoch blieb das Spiel fair, mit nur einer Verwarnung auf Seiten des TSF Ludwigsfelds.


Für den HC Hohenems zeigten Janka Kiss und Theresa Metzler mit jeweils 8 Toren eine starke Leistung.


HC Hohenems: Janka Kiss (8), Theresa Metzler (8), Anais Fleisch (3), Shanice Hämmerle (3), Mara Färber (1), Melisa Gönci (1), Ayla Resetar (1), Anika Bischoff, Kader Demir, Franziska Scheier Offizielle: Robin Kuch


 

So, 10.03.24, 11:00h

HC Hard 2 : HC Hohenems

Ergebnis: 26:30


HC Hohenems bezwingt Alpla HC


Am Sonntag, den 10. März 2024, setzten wir als ein starkes Zeichen in der männlichen Jugend C Bezirksklasse gegen Alpla HC Hard und sicherten uns einen wichtigen Auswärtssieg.


In einem intensiven Spiel gelang es uns, die Kontrolle zu behalten und das Spiel zu gewinnen. Bereits in der ersten Halbzeit zeigten wir eine konzentrierte Leistung und konnten uns einen knappen Vorsprung von 13:15 erarbeiten.


In der zweiten Hälfte setzten wir unser Spiel fort und bauten unseren Vorsprung weiter aus. Dank einer soliden Mannschaftsleistung und einer starken kämpferischen Einstellung gelang es uns, den Sieg mit einem Endstand von 26:30 nach Hause zu bringen.


Für den HC Hohenems zeigten Felix Peter, Benedikt Fenkart, Alex Kuzo und Elias Metelko mit jeweils wichtigen Treffern eine herausragende Leistung. Auch Jonathan Peter, Vincent Fussenegger, Pascal Bartel und Gabriel Simonow trugen mit ihren Toren zum Erfolg bei. Mit diesem Sieg festigen wir unsere Position in der Bezirksklasse und können stolz auf unsere Leistung sein.


HC Hohenems: Felix Peter (7), Benedikt Fenkart (5), Alex Kuzo (5), Elias Metelko (5), Jonathan Peter (4), Vincent Fussenegger (2), Pascal Bartel (1), Gabriel Simonow (1), Daniel Bartl, Mika Gunz, Dominik Ikic, Kaspar Janc, Tim Sandholzer Offizielle: Vera Helbok, Jakob Napetschnig


 

Sa, 09.03.24, 14:00h

TSG Ehingen/D. : HC Hohenems

Ergebnis: 35:28


HC Hohenems unterliegt in Ehingen


Am Samstag, den 9. März 2024, traf der HC Hohenems auf die TSG 1848 Ehingen/D. in einem packenden Duell in der männlichen Jugend D Bezirksklasse. Trotz eines engagierten Auftritts mussten wir uns letztendlich geschlagen geben.


Von Anfang an entwickelte sich ein intensives Spiel, jedoch konnte die TSG 1848 Ehingen/D. frühzeitig einen knappen Vorsprung von drei Toren erzielen (10:7 nach 10 Minuten). Trotz unseres Einsatzes gelang es uns nicht, diesen Rückstand bis zur Halbzeitpause zu drehen, und wir gingen mit einem Rückstand von 20:14 in die Pause.


In der zweiten Halbzeit setzte sich der Kampf auf dem Spielfeld fort, aber die TSG 1848 Ehingen/D. behielt die Kontrolle und baute ihren Vorsprung weiter aus. Am Ende siegten sie verdient mit 35:28.


Wir zeigten eine solide Leistung, insbesondere Raphael Bartel mit 12 Toren sowie Konstantin Macho, Theodor Fleisch, Mika Gunz und Max Mathies, die ebenfalls wichtige Treffer erzielten.


Auf beiden Seiten des Spielfelds verlief das Spiel fair, wobei wir als Gäste weniger Strafen verursachten als die Heimmannschaft. Obwohl wir nicht als Sieger vom Platz gehen konnten, werden wir aus dieser Erfahrung lernen und gestärkt in die nächsten Herausforderungen gehen.


HC Hohenems: Raphael Bartel (12), Konstantin Macho (5), Theodor Fleisch (3), Mika Gunz (3), Max Mathies (3), Mian Gunz (2), Julian Bertsch, Felix Mittelberger, Fabian Wehinger Offizielle: Martin Brecher


 

So, 10.03.24, 10:45h

SG Ulm & Wiblingen : HC Hohenems

Ergebnis: 26:20


Niederlage gegen SG Ulm & Wiblingen


Am Sonntag, den 10. März 2024, standen wir der SG Ulm & Wiblingen in einem intensiven Spiel in der weiblichen Jugend D Bezirksklasse gegenüber. Trotz unseres Einsatzes mussten wir uns am Ende geschlagen geben.


Das Spiel begann ausgeglichen, doch die SG Ulm & Wiblingen konnte frühzeitig einen knappen Vorsprung von zwei Toren erzielen (3:1 nach 10 Minuten). Wir kämpften hart, konnten jedoch den Rückstand bis zur Halbzeitpause nicht aufholen und gingen mit einem Rückstand von 10:5 in die Pause.


Auch in der zweiten Halbzeit blieb die SG Ulm & Wiblingen dominant und baute ihren Vorsprung weiter aus. Am Ende triumphierten sie verdient mit 26:20.


Trotz der Niederlage zeigten wir eine engagierte Leistung. Besonders hervorzuheben sind Emma Frascaria mit 7 Toren und Mia-Sofia Jovic mit 5 Treffern. Auch Linda Knobel, Bahar Demir, Melanie Schweiger und Odett Bakonyi trugen mit ihren Toren zum Spiel bei.


In der heimischen Halle spielte die SG Ulm & Wiblingen ruhig und ohne Strafen, während wir als Gäste mehrere Siebenmeter verursachten und Verwarnungen erhielten. Ein Dank geht an die Fans beider Mannschaften für ihre Unterstützung und an die SG Ulm & Wiblingen für ein faires und hart umkämpftes Spiel.


HC Hohenems: Emma Frascaria (7), Mia-Sofia Jovic (5), Linda Knobel (3), Bahar Demir (2), Melanie Schweiger (2), Odett Bakonyi (1), Amaia Amann, Yagmur Kartal, Jessica Peter, Asel Ünal


158 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

13./14. April 2024

6. April 2024

Comments


bottom of page