top of page

23. + 24. März 2024

Am vergangenen Wochenende gab es 2 Niederlagen für die Mannschaften des HC Hohenems. Unsere Herren konnten sich gegen HV Rot-Weiß Laupheim leider unerwartet nicht durchsetzen!

23. + 24. März 20024 – Spielberichte vom Wochenende

Am Samstag, den 23. März 2024, gab die weibliche Jugend B des HC Hohenems in der Bezirksklasse gegen die HSG Langenau/Elchingen beide Punkte ab, während das Spiel der weiblichen Jugend C abgesagt wurde. Tags darauf mussten die Herren des HC Hohenems eine bittere Niederlage bei HV Rot-Weiß Laupheim in der Männer Landesliga 4 hinnehmen.



Sa, 23.03.24

wJC-BK – Spiel abgesagt


So, 17.03.24


 

So, 24.03.24, 18:00h

HV RW Laupheim : HC Hohenems

Ergebnis: 30:26


Nächste bittere Auswärtsniederlage gegen den HRW Laupheim


Die Rottumhalle ist wieder einmal ein schlechter Boden für unsere Herren. Bereits letztes Jahr in der Bezirksliga verlor man spät in der Saison als klarer Favorit gegen die zweite Mannschaft des HRW Laupheim. Dieses Mal ging es zwar gegen die erste Mannschaft, das Endresultat blieb allerdings das Gleiche.

 

Schon vor Spielbeginn während des Aufwärmens spürte man, dass bei der Emser Mannschaft etwas anders war als sonst. Wie so oft bei einem Sonntagsspiel fehlte das Feuer und die Konzentration in den Reihen des HC Hohenems. Das machte sich auch gleich am Anfang bemerkbar: Fehlwürfe und weggeworfene Bälle führten dazu, dass die Gastgeber nach fünf Minuten bereits mit 4:1 vorne lagen. Anschließend fanden unsere Jungs etwas besser in die Partie, Paul Schwärzler, der zu Beginn aufgrund von diversen Beschwerden noch geschont wurde und nur in der Abwehr zum Einsatz kam, traf in seinen ersten paar Angriffen gleich drei Mal in Folge. Tobias Brand erzielte nach 16 Minuten den Ausgleichstreffer und die Emser waren wieder voll im Spiel. Zwei Minuten später kippte die Partie allerdings erneut: Die Laupheimer starteten einen 5:0-Lauf, während sich unsere Herren drei Zeitstrafen innerhalb von drei Minuten abholten. Nach einer Auszeit von Spielertrainer Martin Banzer in der 27. Minute trafen die Emser noch zwei Mal in Folge und verkürzten so auf einen vier Tore Rückstand, der 15:11 Pausenstand war dennoch für alle unzufriedenstellend.

 

In der zweiten Hälfte zeigten sich insbesondere im Angriff die gleichen Probleme wie zuvor: Man tat sich schwer, gute Chancen herauszuspielen, und die wenigen Möglichkeiten, die es gab, verwertete man nicht konstant genug. So begannen die zweiten 30 Minuten nicht mit der erhofften Aufholjagd, sondern mit einem sechs Tore Rückstand nach wenigen Minuten. Mit einem 3:0-Lauf unserer Herren verkürzten sie wieder auf drei Treffer und man durfte kurze Zeit auf ein Comeback hoffen. Auch in der 55. Minute waren es noch eben diese drei Zähler, die auf die Hausherren fehlten. Dann traf der HRW Laupheim innerhalb kürzester Zeit gleich zwei Mal in Folge und die Partie war entschieden. So muss sich der HC Hohenems mit einer bitteren, aber völlig verdienten 30:26 Niederlage abfinden.

 

Es war an diesem Sonntag einfach viel zu wenig, um gegen eine stark aufspielende Laupheimer Mannschaft bestehen zu können. Der Angriff war zu viel auf Einzelaktionen angewiesen und die Chancenauswertung war ganz klar unzureichend. Die angedeutete Aufholjagd gab zwar kurze Zeit Hoffnung, die Laupheimer behielten aber eigentlich über die gesamte Spielzeit die Kontrolle. Wie es Coach Martin Banzer nach dem Spiel formulierte: „Wir hätten noch drei Tage weiterspielen können, mit dieser Leistung hätten wir sie nicht eingeholt.“

 

Mit dieser Niederlage der Emser ist auch das Meisterschaftsrennen endgültig entschieden. An dieser Stelle herzliche Gratulation an die SG Hofen/Hüttlingen zum Titel und zum Aufstieg!

Unsere Herren wollen aber trotzdem alles dafür geben, um den zweiten Tabellenplatz zu halten. Dafür bedarf es aber neben etwas Schützenhilfe auch definitiv zwei Siege in den letzten zwei Heimspielen. In zwei Wochen gegen den TV Gerhausen wird man wieder als Favorit in die Partie gehen, es ist aber definitiv eine klare Leistungssteigerung nötig, um sich die zwei Punkte zu sichern.


HC Hohenems: Paul Schwärzler (11), Harun Altintas (5), Dominik Brosi (2), Gabriel Mathis (2), Rainer Nachbauer (2), Nils Naumann (2), Linus Amann (1), Tobias Brand (1), Martin Banzer, Jakob Napetschnig, Dennis Reis, Simeon Waibel



Powered by:


ALPLA

 

Sa, 23.03.24, 15:00h

HSG Lang/Elch : HC Hohenems

Ergebnis: 21:15


HSG Langenau/Elchingen behält beide Punkte


In einem intensiven Spiel musste sich der HC Hohenems gegen die HSG Langenau/Elchingen mit 15:21 geschlagen geben. Trotz einer kämpferischen Leistung konnten die Hohenemserinnen nicht genug Druck aufbauen, um den starken Gegner zu bezwingen.


Das Spiel begann relativ ausgeglichen, und beide Teams lieferten sich in den ersten Minuten ein hart umkämpftes Duell. Nach einer Viertelstunde setzte sich die HSG Langenau/Elchingen jedoch mit einem knappen Vorsprung von drei Toren ab (5:2). Trotz aller Bemühungen gelang es dem HC Hohenems nicht, diesen Rückstand bis zur Halbzeitpause aufzuholen, und man ging mit einem 5:8-Rückstand in die Kabine.


Auch in der zweiten Halbzeit blieb die HSG Langenau/Elchingen weiterhin dominant. Bis zur Mitte der Halbzeit konnte sich das Heimteam sogar auf fünf Tore Vorsprung absetzen. Obwohl der HC Hohenems bis zum Schlusspfiff kämpfte, gelang es nicht mehr, den Rückstand zu verringern. Am Ende musste man sich mit einer 15:21-Niederlage geschlagen geben.


Das Spiel war geprägt von hoher Intensität auf beiden Seiten, was sich auch in den zahlreichen Strafwürfen und Verwarnungen zeigte. Besonders erwähnenswert waren die Platzverweise für Lea Aust von der HSG Langenau/Elchingen und Ina Zvokelj vom HC Hohenems.


Trotz der Niederlage zeigte der HC Hohenems eine starke kämpferische Leistung und wird sich nun auf kommende Spiele konzentrieren, um wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden.


HC Hohenems: Anais Fleisch (4), Ina Zvokelj (4), Eflin Kahraman (3), Jakoba Peter (3), Berfin Celik, Lena Hammer, Melike Karadeniz, Nina Neudecker, Layla Sönmez Offizielle: Bernhard Ploner

128 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

13./14. April 2024

6. April 2024

Kommentare


bottom of page