top of page

Die Emser „Höllenriedhalle“ bebte gegen den HC Lustenau!

Aktualisiert: 27. März 2023


Liebe Freunde und Unterstützer,


wir möchten uns von ganzem Herzen bei allen Helfern bedanken, die am vergangenen Samstag einen wirklich großartigen Job in der Sporthalle Herrenried geleistet haben. Ohne eure Hilfe wäre unser Heimspieltag nicht möglich gewesen und wir sind unglaublich dankbar für eure Unterstützung!


Ob in der Halle selbst oder in der Kantine – ihr habt alle eure Aufgaben mit großem Engagement und viel Herzblut erledigt und damit dazu beigetragen, dass unser Heimspieltag zu einem vollen Erfolg wurde. Euer Einsatz und eure Bereitschaft, uns zu unterstützen, haben uns tief beeindruckt und wir sind froh, solch großartige Menschen in unserem Umfeld zu haben.


Dank euch konnten unsere Spielerinnen und Spieler sich auf das Wesentliche konzentrieren und ihr Bestes auf dem Feld geben. Ihr habt uns den Rücken freigehalten und dafür gesorgt, dass unser Heimspieltag reibungslos verlief.


Nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer! Wir hoffen, dass wir auch in Zukunft auf eure Unterstützung zählen dürfen und freuen uns schon jetzt auf weitere gemeinsame Veranstaltungen.


 

Fr, 24.03.23, 17:30h

TV Isny : HC Hohenems

Ergebnis: 33:15


Start-Ziel-Heimsieg für den TV 1846 Isny


HC Hohenems ohne Chance gegen den TV 1846 Isny.


Am Freitagabend trat der HC Hohenems gegen den TV 1846 Isny an und musste eine deutliche Niederlage von 33:15 hinnehmen. Der Start-Ziel-Heimsieg war für den TV 1846 Isny nie gefährdet, da das Team von Moritz Dröszler über die gesamte Spielzeit in Führung lag.


Besonders hervorzuheben war die Leistung von Carla Hunzinger, die an diesem Tag einen großartigen Tag erwischt hatte und insgesamt 10 Tore erzielen konnte. Aber auch Zoey Bergmann vom TV 1846 Isny war in der ersten Halbzeit mit fünf Toren eine der treffsichersten Goalgetterinnen auf dem Feld. Obwohl der HC Hohenems in der zweiten Halbzeit versuchte, das Spiel noch einmal zu drehen, konnte der TV 1846 Isny seinen Vorsprung weiter ausbauen und zwischenzeitlich sogar mit achtzehn Toren in Führung gehen. Die höchste Führung von 31:13 wurde in der 37. Minute durch Inka Ostmeyer erzielt. Trotz der klaren Niederlage gab der HC Hohenems nicht auf und kämpfte bis zum Schluss. Leonora Aberer war auf der Gegenseite mit insgesamt sechs Toren am erfolgreichsten. Das Team wird nun gemeinsam analysieren, was verbessert werden kann, um in den nächsten Spielen wieder erfolgreich zu sein.


HC Hohenems: Leonora Aberer (9), Amelie Marie Aksoy (3), Elena Visekruna (1), Leya Can (1), Lena Böhler (1), Melanie Schweiger, Eda Sahin, Nina Neudecker, Mia-Sofia Jovic, Almina Cil. Offizielle: Musa Cil, Joyce Mayer, Shanice Hämmerle


 

Sa, 23.03.23

mu10-Spieltag in Bregenz


Unsere Jungs sind erneut LK1-Tagessieger!


Trotz einer Niederlage gegen die körperlich robusten Dornbirner konnten die Jungs mit vollem Einsatz über das Turnier hinaus zeigen, dass sie jeden Gegner schlagen können. Besonders erfreulich war der Lerneffekt vom ersten zum zweiten Aufeinandertreffen mit Dornbirn. Wurde man beim ersten Mal noch von der harten Gangart überrascht, konnte im zweiten Spiel durch schnelles und effektives Passspiel die Abwehr umspielt werden und man gewann das Spiel mit 9:3 klar.


Die Trainer sind einmal mehr stolz auf die Jungs, auch weil alle Spieler ihre Einsatzzeiten super gerechtfertigt haben.




 

Sa, 25.03.23, 13:00h

TSV Blaustein : HC Hohenems

Ergebnis: 25:18


Blaustein behält beide Punkte


Der TSV 1899 Blaustein konnte als Tabellenführer das Handballspiel gegen den HC Hohenems (Rang 4) mit 25:18 (13:10) auf heimischem Parkett für sich entscheiden. Trotz des knappen Spielstands zur Halbzeit konnte der HC Hohenems in der zweiten Hälfte des Spiels nicht mehr aufholen.


Der TSV 1899 Blaustein zeigte eine starke Leistung auf dem Spielfeld und konnte seinen Vorsprung bis zum Ende des Spiels halten. Der HC Hohenems kämpfte jedoch bis zum Schlusspfiff und gab nie auf. Trotz der Niederlage war Coach Martin Brecher stolz auf die Leistung seines Teams und betonte, dass sie aus ihren Fehlern lernen und im nächsten Spiel wieder voll angreifen werden.


HC Hohenems: Gabriel Simonow (8), Jonathan Peter (6), Kaspar Janc (2), Vincent Fussenegger (1), Stefano Calorio (1), Fabian Wehinger, Linus Vögel, Leon Riegler, Elias Metelko, Paul Mathies, Mika Gunz. Offizielle: Martin Brecher


 

Sa, 25.03.23, 13:00h

HC Hohenems : HSG FN-Fischbach

Ergebnis: 22:21


HC Hohenems siegt in letzter Minute!


Kilian Wolfgang erzielt den umjubelten Siegtreffer 7 Sekunden vor Schluss!


Beide Mannschaften boten den Zuschauern in der Herrenriedhalle eine spannende Partie, in der der HC Hohenems am Ende knapp als Sieger vom Platz ging. In der zweiten Halbzeit zeigte Linus Kurz eine unglaubliche Leistung und erzielte sieben Tore, was ihn zum Top-Torschützen des Spiels machte. Die Zuschauer waren begeistert von seinen schnellen Läufen und seiner präzisen Wurftechnik. Aber auch die anderen Spieler des HC Hohenems zeigten eine starke Leistung und kämpften bis zur letzten Sekunde um den Sieg. In der entscheidenden Phase des Spiels, als die Uhr bereits auf die letzten Sekunden herunterzählte, setzte Kilian Wolfgang zu einem letzten Angriff an und erzielte den umjubelten Siegtreffer nur 7 Sekunden vor Schluss. Die Zuschauer in der Herrenriedhalle waren außer sich vor Freude und feierten den HC Hohenems für seinen großartigen Einsatz und die beeindruckende Leistung. Es war ein unvergesslicher Moment für alle Fans und Spieler, die an diesem Tag in der Halle waren. Der HC Hohenems hatte wieder einmal bewiesen, dass er ein Team ist, das bis zum Ende kämpft und immer für Überraschungen gut ist.


HC Hohenems: Achilleas Gruber (5), Pius Inama (4), Elia Peter (3), Georg Müller (2), Michael Gmeiner (2), Toprak Ayyildiz (2), Kilian Wolfgang (1), Arnold Schuller (1), Noel Schneider (1), Tobias Bartl (1), Yoseph Volger, Yannik Ruff, Sebastian Oberhauser. Offizielle: Gabriel Mathis


 

Sa, 25.03.23, 13:45h

TG Biberach 2 : HC Hohenems

Ergebnis: 17:27


Hohenems siegt auswärts souverän!


Der HC Hohenems schlägt die TG Biberach in fremder Halle mit 17:27 (8:11). Eflin Kahraman erwischt einen besonderen Tag und wirft 11 Tore.


In fremder Halle konnte der HC Hohenems einen wichtigen Auswärtssieg gegen die TG Biberach verbuchen. Das Team von Coach Bernhard Ploner zeigte eine starke Leistung und konnte sich am Ende verdient über den Sieg freuen. Besonders hervorzuheben war Eflin Kahraman, die an diesem Tag einen besonderen Lauf hatte und insgesamt 11 Tore erzielte. Die Zuschauer sahen eine intensive Partie, in der beide Mannschaften um jeden Ball kämpften. In der ersten Halbzeit konnte die TG Biberach noch mithalten, doch in der zweiten Halbzeit zog der HC Hohenems das Tempo an und konnte die Gastgeber immer mehr unter Druck setzen. Mit einer starken Defensivleistung und effektiven Angriffen konnte das Team seine Führung kontinuierlich ausbauen und sich am Ende über einen deutlichen Sieg freuen.


HC Hohenems: Eflin Kahraman (11), Ina Zvokelj (5), Selina Von der Thannen (4), Jakoba Peter (4), Layla Sönmez (3), Mia-Sofia Jovic, Linda Hohlrieder, Lara Heinzle, Lena Hammer. Offizielle: Bernhard Ploner


 

So, 26.03.23, 13:00h

HC Hohenems : SG Ulm & Wiblingen

Ergebnis: 27:5


Grandioser Heimsieg für den HC Hohenems


Der HC Hohenems schlägt den TSV Lindau zu Hause mit 27:5 (15:3). Mit 12 Toren überzeugt dabei Almina Cil.


Es war ein spannendes Spiel für alle Fans des HC Hohenems, als die Mannschaft sich gegen den TSV Lindau behaupten musste. Das Publikum fieberte bei jedem Tor mit und die Spielerinnen auf dem Feld kämpften unermüdlich um den Sieg. Coach Musa Cil hatte das Team bestens vorbereitet und die Spielerinnen zeigten ihr volles Potential.


Die beste Torschützin des HC Hohenems, Almina Cil, war an diesem Tag in Topform und erzielte insgesamt 12 Treffer. Ihr präzises Wurftalent und ihre Durchsetzungskraft auf dem Feld beeindruckten nicht nur die Fans, sondern auch die gegnerische Mannschaft. Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Ende des Spiels weiter ausbauen und sicherte sich somit verdient den Heimsieg.


Die Spielerinnen des TSV Lindau gaben zwar in der zweiten Halbzeit ihr Bestes, konnten aber der Stärke der Heimmannschaft nichts Entscheidendes entgegensetzen. Der HC Hohenems dominierte das Spiel und spielte mit einer hervorragenden Taktik und einer beeindruckenden Kondition.


Für die Fans des HC Hohenems war es ein besonderes Erlebnis, ihr Team in diesem intensiven Spiel siegen zu sehen. Die Mannschaft zeigte, was in ihr steckt. Coach Musa Cil war sichtlich stolz auf die Leistung seines Teams.


HC Hohenems: Almina Cil (12), Leonora Aberer (7), Leya Can (4), Amelie Marie Aksoy (3), Eda Sahin (1), Elena Visekruna, Melanie Schweiger, Nina Neudecker, Mia-Sofia Jovic, Julia Jäger, Lena Böhler. Offizielle: Musa Cil, Joyce Mayer, Shanice Hämmerle


 

Sa, 25.03.23, 15:00h

HC Hohenems 2 : TSV Lindau

Ergebnis: 25:26


Hohenemser Herren 2 unterliegen nur knapp!


Der HC Hohenems zeigte eine starke Leistung gegen den TSV Lindau, jedoch konnte die Mannschaft letztendlich den Heimsieg nicht erzielen. Trotz des knappen Ergebnisses war das Spiel von Anfang bis Ende hart umkämpft und beide Mannschaften lieferten sich einen spannenden Handballfight. Coach Daniel Loner war trotz der Niederlage stolz auf seine Mannschaft, da sie bis zum Ende gekämpft und alles gegeben hatten.


In der ersten Halbzeit konnte der HC Hohenems eine knappe Führung von einem Tor erzielen. Jedoch war es der TSV Lindau, der in der zweiten Halbzeit immer wieder Ausgleichstore erzielen und schließlich in Führung gehen konnte. Trotz des Rückstands kämpfte der HC Hohenems weiter und versuchte alles, um das Spiel noch zu drehen. Leider reichte es jedoch nicht, um den Heimsieg zu erzielen.


Die Spieler des HC Hohenems ließen ihr Können auf dem Feld aufblitzen und zeigten eine starke Leistung. Das Spiel bot den Zuschauern in der Halle eine packende Handball-Unterhaltung und beide Mannschaften haben bis zum Schluss alles gegeben. Der HC Hohenems wird trotz der Niederlage weiter hart trainieren und im nächsten Spiel wieder alles geben, um zu gewinnen.


HC Hohenems: Gabriel Jakober (7), Gabriel Mathis (6), Daniel Loner (4), Fabian Kick (2), Philipp Dona (2), Marc Thiebault (1), Patrick Metzler (1), Matthias Fenkart (1), Benjamin Baumgartl (1), David Unterkofler, Matthias Macho, Philipp Janner, Patrick Hartmann, Johannes Engl. Offizielle: Daniel Loner


 

Sa, 25.03.23, 17:15h

HC Hohenems : HC Lustenau

Ergebnis: 27:25


Sieg im Damen-Derby gegen Lustenau!


Die Partie zwischen dem HC Hohenems und dem HC Lustenau war von Beginn an sehr intensiv und hart umkämpft. Beide Mannschaften zeigten eine starke Leistung und kämpften um jeden Ball. Der HC Hohenems hatte jedoch in Theresa Metzler eine überragende Torschützin, die mit ihren sieben Treffern maßgeblich zum Erfolg der Heimmannschaft beitrug. Doch auch die restliche Mannschaft spielte konzentriert und diszipliniert, um den Sieg nach Hause zu bringen.


Der Halbzeitstand von (11:10) spiegelt die knappe Partie wider, in der beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten. In der zweiten Halbzeit konnte der HC Hohenems dann seine Führung ausbauen und den Vorsprung bis zum Ende halten. Der HC Lustenau konnte den Sieg der Heimmannschaft nicht mehr verhindern.


Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie auch in schwierigen Situationen konzentriert und fokussiert bleibt. Die Spielerinnen kämpften leidenschaftlich und zeigten eine starke Teamleistung. Der Sieg gegen den Tabellen-Vierten aus Lustenau gibt der Mannschaft zusätzliche Motivation für die kommenden Spiele.


Die Partie wurde vor 100 Zuschauern ausgetragen, die für eine tolle Atmosphäre in der Halle sorgten. Der HC Hohenems bedankt sich bei den Fans für die Unterstützung und hofft, dass sie auch in Zukunft die Mannschaft lautstark anfeuern werden. Der Handballsport hat in der Region eine große Bedeutung und der HC Hohenems ist stolz darauf, ein Teil davon zu sein. Die Mannschaft wird weiter hart arbeiten, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein und den Handballsport in der Region zu fördern.


HC Hohenems: Theresa Metzler (7), Reka Henrietta Szeder (5), Mercedez Pap (5), Vera Helbok (5), Amanda Brzaj (2), Ayla Resetar (1), Anika Bischoff (1), Andjelina Basalo (1), Iris Waibel, Vanessa Vuckovic, Emma Schwärzler, Franziska Scheier, Laura Mladenovic, Tina Jovanovic. Offizielle: Gabor Galla, Andy Mladenovic


 

Sa, 25.03.2023

HC Hohenems : HC Lustenau

Ergebnis: 31:25 (17:14)



Derbysieg gegen den HC Lustenau!


Was für ein Spiel! Vor einer vollen Halle trafen unsere Herren im letzten Spiel des Abends auf den unmittelbaren Titelkonkurrenten HC Lustenau. Vor Spielbeginn trennte nur ein Punkt die beiden Mannschaften an der Tabellenspitze und wer in dieser Partie die beiden Punkte mitnehmen würde, würde sich die ideale Ausgangslage für die letzten Spiele der Saison schaffen. Die Zuschauer durften sich über ein unglaubliches Handballspiel freuen, das schlussendlich das bessere Ende für die Emser nahm.


Von der ersten Minute an wurde das Spiel hart und kämpferisch geführt. Man merkte sofort, wie viel diese Partie beiden Mannschaften bedeutete. Die Emser gingen gleich zu Beginn mit zwei Toren in Führung, bevor sich die Lustenauer wieder heran kämpften und selbst in der 6. Minute die Führung übernahmen. Nur wenige Minuten später waren es wiederum unsere Herren, die den Ton angaben. Dieses Mal konnten sie ihren Vorsprung aber halten und ihn in der 19. Spielminute zum ersten Mal auf drei Tore erhöhen. So ging die erste Hälfte zu Ende, wie sie angefangen hatte: sehr ausgeglichen, aber mit leichten Vorteilen für unsere Jungs. Bei einem Spielstand von 17:14 gingen also beide Mannschaften in die Kabine.


Es war also noch alles offen und beide Mannschaften hatten noch Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Die vorentscheidende Phase kam aber schon relativ früh in der zweiten Spielzeit. In der 33. Minute starteten die Emser einen unglaublichen Lauf: Dank einer stabilen Abwehr und einer starken Leistung unseres Schlussmanns Jakob Napetschnig ließ man bis zur 47. Spielminute kein Tor mehr zu. Währenddessen sorgten im Angriff unser Kapitän Paul Napetschnig (10 Tore) und unsere Goalgetter Kevin Jenni (8 Tore) und Marcel Hämmerle (5 Tore) für wichtige Treffer. Dieser 6:0-Lauf von der 33. bis zur 47. Minute brachte eine Vorentscheidung und die Hausherren konnten mit einem komfortablen Vorsprung in die Schlussphase gehen. Zeitweise konnte man sogar noch auf neun Tore erhöhen, in den letzten Minuten verkürzten die Gäste aber noch einmal und sorgten für den 31:25 Endstand.





Eine richtig starke Mannschaftsleistung brachte unseren Herren an diesem Abend den Sieg. Nach dem Abpfiff war die Freude entsprechend groß und unsere Jungs durften mit den zahlreichen Emser Fans den Derbysieg gebührend feiern. Nun liegt der HC Hohenems mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und die Entscheidung über einen möglichen Titel liegt jetzt in eigener Hand. Allerdings wird dies keine einfache Aufgabe. Es warten noch zwei schwierige Auswärtsspiele gegen den Tabellenvierten und Fünften auf die Emser, das erste davon bereits am kommenden Wochenende gegen die HSG Friedrichshafen-Fischbach. Die Saison ist also noch lange nicht entschieden, allerdings war dies ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung!



Kader: Jakob Napetschnig (Tor), Johannes Buchner (Tor); Gabriel Mathis (2/1), Rainer Nachbauer (3) Martin Banzer (1), Paul Napetschnig (10/4), Ehsan Rezai, Dominik Wetzel, Marcel Hämmerle (5), Imre Földi, Kevin Jenni (8/1), Nikolai Waibel, Dennis Reis, Harun Altintas (2)


Powered by:



 

445 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

27./28. April 2024

Comments


bottom of page