top of page

24. + 25. Februar 2024

7 Spiele an einem Wochenende! Ein prall gefüllter Terminkalender erwartete den HC Hohenems und einige Hohenemser Fans begleiteten die 1. Herrenmannschaft zum Auswärtsspiel beim TV Teffelhausen.

3. Februar 2004 – Spielberichte vom Wochenende

Was für ein aufregendes Wochenende für den HC Hohenems! Von knappen Siegen bis hin zu hart umkämpften Spielen war alles dabei. Unsere Herrenmannschaft sicherte sich einen knappen Sieg gegen den TV Treffelhausen, während die zweite Herrenmannschaft leider gegen TV 1846 Isny unterlag.

Doch auch unsere Jugendmannschaften zeigten großartige Leistungen! Ein phantastischer Sieg der männlichen Jugend C, während die weibliche Jugend B ein spannendes Unentschieden erreichte. Die weibliche Jugend D holte sich zwei wichtige Punkte und die weibliche Jugend C erkämpfte sich einen Auswärtssieg in Wangen.


Sa, 24.02.24


So, 25.02.24


 

Sa, 24.02.24, 17:30h

TV Treffelhausen : HC Hohenems

Ergebnis: 33:34



Wichtiger Auswärtssieg in Treffelhausen!


Am Samstag startete mit dem ersten von fünf Spielen in fünf Wochen die intensivste Phase der Landesliga für unsere Herren in der Alb-Sporthalle. Gegen den fünftplatzierten TV Treffelhausen, der zu diesem Zeitpunkt in der eigenen Halle nur eine Niederlage in dieser Saison hinnehmen musste (gegen Tabellenführer Hofen/Hüttlingen), rechnete man mit einem äußerst schwierigen Spiel. Die Partie blieb bis zur letzten Minute offen, schlussendlich konnten sich unsere Herren aber mit den Emser Fans im Rücken knapp durchsetzen und die nächsten zwei Punkte mit nach Hause bringen.

 

Die Gastgeber begannen gleich mit einer offensiven Deckung gegen die beiden Emser Linkshänder Paul Schwärzler und Dominik Brosi, was unsere Jungs aber zu Beginn der Partie nicht aus dem Konzept bringen konnte. Sie starteten nämlich deutlich besser in die von Anfang an hart geführte Partie und lagen nach vier Minuten mit 1:3 in Führung. In der 14. Minute konnte der Vorsprung zum ersten Mal auf vier Tore ausgebaut werden, wenig später griff der Gastgeber zur ersten Auszeit. Daraufhin kämpfte sich der TVT wieder etwas heran, bevor Paul Schwärzler in der 21. Minute vom Platz flog. Nach diesem Schlüsselereignis taten sich die Emser insbesondere in der Abwehr schwerer und so konnten die Hausherren in Minute 24 zum ersten Mal ausgleichen, im darauffolgenden Angriff erstmals die Führung übernehmen. Beim Spielstand von 16:15 griff auch Martin Banzer zu seiner ersten Auszeit, woraufhin sich seine Jungs wieder fangen konnten. Wenige Sekunden vor der Halbzeitsirene traf Nils Naumann noch zur 19:20 Führung für unsere Herren, mit der es auch in die Kabine ging.

 

Die Ansage von Martin Banzer war klar: In der Abwehr bedarf es einer deutlichen Steigerung, denn 19 Tore in 30 Minuten waren einfach zu viel. Unsere Jungs zeigten daraufhin auch eine deutliche Leistungssteigerung in der Abwehr und gepaart mit einer starken Torhüterleistung konnten die Gegentore in der zweiten Halbzeit deutlich reduziert werden. Trotzdem blieb das Spiel eng. In der 38. Minute erhöhten unsere Herren wieder auf einen drei Tore Vorsprung, entscheidend absetzen konnten sie sich aber nicht. So holten die Treffelhausener nach einer eigenen Auszeit wieder langsam auf und erzielten in der 54. Spielminute den Ausgleichstreffer zum 30:30. Nach einem Time-Out auf Emser Seite starteten unsere Jungs aber einen 3:0-Lauf und brachten sich so in die perfekte Position für die Schlussminuten. Weniger als 90 Sekunden vor Schluss traf Nikolai Waibel zum 31:34 und die Partie schien entschieden. Jedoch machten zwei schnelle Tore der Hausherren die Angelegenheit noch einmal spannend und zwangen Coach Martin Banzer zu einer letzten Auszeit. Im letzten Angriff konnte die Zeit aber ruhig heruntergespielt werden und so durften sich unsere Herren über einen hart erkämpften 33:34 Auswärtssieg freuen.

 

Damit gehen zwei weitere Punkte auf das Konto der Emser und der zweite Tabellenplatz konnte vorerst gefestigt werden. Am nächsten Wochenende wartet aber schon das nächste Topteam auf unsere Herren: Die zweite Mannschaft der SG Lauterstein (4. Platz) kommt am Samstag in die Herrenriedhalle. Um auch in dieser Partie bestehen zu können, wird es bestimmt die gleiche Einsatzbereitschaft und wohl noch eine kleine Leistungssteigerung brauchen.

Ein riesiges Dankeschön geht an die im Fanbus mitgereisten Unterstützer, die während des ganzen Spiels die Mannschaft lautstark angefeuert haben. Ohne euch wäre diese Leistung nicht möglich und der Sieg nur halb so schön gewesen!


HC Hohenems: Dominik Brosi (7), Nils Naumann (7), Gabriel Mathis (5), Linus Amann (4), Paul Schwärzler (4), Martin Banzer (2), Tobias Brand (2), Harun Altintas (1), Ehsan Rezai (1), Nikolai Waibel (1), Benjamin Maslan, Jakob Napetschnig, Dennis Reis, Simeon Waibel Offizielle: Marcel Hämmerle, Paul Napetschnig



Powered by:


Nachbauer & Partner Finanzservice

 

Sa, 24.02.24, 20:00h

TV Isny : HC Hohenems

Ergebnis: 35:23


Hohenems unterliegt beim TV 1846 Isny


Wir mussten am Samstag eine bittere Niederlage hinnehmen, als wir auswärts auf den TV 1846 Isny trafen. Vor den Augen von 80 Zuschauern in Isny boten beide Mannschaften eine spannungsgeladene Partie in der Männer Kreisliga A Bodensee.


Der Beginn des Spiels verlief für uns alles andere als optimal. Der TV 1846 Isny startete mit einem beeindruckenden Lauf und konnte bereits in den ersten 15 Minuten einen komfortablen Vorsprung von 8:2 herausarbeiten. Trotz unserer Bemühungen gelang es uns nicht, den Angriffen des Gegners effektiv entgegenzutreten. Zur Halbzeitpause lagen wir mit einem Rückstand von sieben Toren (16:9) deutlich zurück.


Auch in der zweiten Halbzeit behielt der TV 1846 Isny die Oberhand. Trotz unseres kämpferischen Einsatzes gelang es dem Gegner, ihren Vorsprung weiter auszubauen. Besonders herausragend war die Leistung von Mateo Tolic, der mit insgesamt 16 Treffern fast die Hälfte der Gesamttore seines Teams erzielte. Sein Beitrag war entscheidend für den Sieg des TV 1846 Isny.


Das Spiel war von hoher Intensität geprägt, was sich auch in den statistischen Daten widerspiegelte. Insgesamt gab es 12 Siebenmeter, 6 Verwarnungen und eine Disqualifikation, letztere traf ausgerechnet Mateo Tolic in der 56. Minute. Trotzdem gelang es dem TV 1846 Isny, auch in Unterzahl ihre Führung zu verteidigen und das Spiel letztendlich mit 35:23 für sich zu entscheiden.


Für uns war es ein enttäuschendes Ergebnis, doch wir werden aus dieser Niederlage lernen und gestärkt aus der Erfahrung hervorgehen, um in den kommenden Spielen wieder voll durchstarten zu können.


HC Hohenems: Gabriel Jakober (6), Matthias Fenkart (5), Patrick Metzler (4), Achilleas Gruber (3), Johannes Engl (1), Patrick Hartmann (1), Philipp Janner (1), Marc Thiebault (1), David Unterkofler (1), Philipp Dona, Lukas Leopold, Matthias Macho, Kilian Wolfgang


 

Sa, 24.02.24, 15:15h

HC Hohenems : TV Weingarten

Ergebnis: 37:15


Phantastischer Sieg für den HC Hohenems


Vor unserem eigenen Publikum zeigten wir eine konzentrierte Leistung und sicherten uns dank einer starken ersten Hälfte einen souveränen Heimsieg.


Von Anfang an legten wir einen beeindruckenden Start hin. Innerhalb von nur 12,5 Minuten erzielten wir 9 Tore und konnten uns einen komfortablen Vorsprung von 9:3 erspielen. Diesen Vorsprung bauten wir weiter aus und gingen mit einem beeindruckenden Halbzeitstand von 20:6 gegen den TV Weingarten in die Pause.


Den Vorsprung, den wir uns in der ersten Hälfte erspielt hatten, ließen wir uns auch in der zweiten Hälfte nicht mehr nehmen. Letztendlich siegten wir mit einem überzeugenden Endstand von 37:15 gegen den TV Weingarten Handball.


Besonders beeindruckend war unsere Serie von 6 ununterbrochenen Toren in der Mitte des Spiels. Dieser Lauf trug maßgeblich zu unserem Sieg bei und wurde erst in der 18. Minute durch einen Treffer von Max Steinhauser zum 14:4 unterbrochen.

Das Spiel war geprägt von hoher Intensität auf beiden Seiten, was sich auch in den statistischen Daten widerspiegelte. Insgesamt gab es 10 Siebenmeter, drei Verwarnungen und eine Disqualifikation, letztere traf ausgerechnet Alex Kuzo in der 44. Minute. Trotzdem gelang es uns, auch in Unterzahl unseren Vorsprung zu verteidigen und das Spiel erfolgreich zu beenden.


Dieser Sieg unterstreicht unsere Stärke und unseren Teamgeist, und wir werden weiter hart arbeiten, um in den kommenden Spielen ebenso überzeugend auftreten zu können.


HC Hohenems: Pascal Bartel (8), Benedikt Fenkart (7), Daniel Bartl (6), Gabriel Simonow (4), Vincent Fussenegger (2), Kaspar Janc (2), Alex Kuzo (2), Felix Peter (2), Linus Vögel (2), Elias Metelko (1), Jonathan Peter (1), Mika Gunz, Dominik Ikic, Tim Sandholzer


 

Sa, 24.02.24, 12:00h

HC Hohenems : TG Biberach

Ergebnis: 21:31


Keine Punkte gegen TG Biberach


In einem torreichen Spiel mussten wir eine Niederlage gegen die TG Biberach hinnehmen, die beide Punkte aus unserer Halle entführte. Die TG Biberach zeigte eine konzentrierte Leistung und erzielte dank einer starken ersten Hälfte einen kaum gefährdeten Sieg in unserer Halle.


Das Spiel begann relativ ausgeglichen, jedoch gelang es der TG Biberach nach 10 Minuten, einen knappen Vorsprung von 2 Toren (3:5) zu erspielen. Diesen Vorsprung konnten wir bis zum Ende der ersten Halbzeit nicht mehr aufholen, und wir gingen mit einem Rückstand von 11:16 in die Pause.


Trotz unserer Bemühungen gelang es uns nicht, den Rückstand in der zweiten Halbzeit zu verringern. Die TG Biberach behielt die Kontrolle über das Spiel und siegte letztendlich mit 31:21 gegen uns.


Besonders herausragend war die Leistung von Jonathan Peter, der mit 12 Treffern über die Hälfte der gesamten Mannschaftstore beisteuerte. Die Intensität des Spiels war auf beiden Seiten deutlich spürbar, jedoch blieb es fair, ohne Verwarnungen oder Disqualifikationen. Trotz der Niederlage werden wir aus diesem Spiel lernen und gestärkt daraus hervorgehen, um in den kommenden Spielen wieder voll durchstarten zu können.


HC Hohenems: Jonathan Peter (12), Mian Gunz (3), Noel Jäger (2), Fabian Wehinger (2), Raphael Bartel (1), Mika Gunz (1), Julian Bertsch, Theodor Fleisch, Max Mathies Offizielle: Martin Brecher, Gabriel Mathis, Georg Müller


 

Sa, 24.02.24, 15:30h

TG Biberach 2 : HC Hohenems

Ergebnis: 22:22


Kampf auf Augenhöhe endet unentschieden


In einem spannenden Duell zwischen der TG Biberach und dem HC Hohenems gab es keinen klaren Sieger, als beide Teams sich mit einem Unentschieden trennten. Eflin Kahraman vom HC Hohenems erwies sich als treffsicherste Goalgetterin mit insgesamt 9 Toren vor den Augen von 50 Zuschauern in Biberach.


Das Spiel begann ausgeglichen, und nach den ersten 12,5 Minuten stand es 5:5, ohne dass sich ein klarer Favorit abzeichnete. Auch nach weiteren 12,5 Minuten blieb das Spiel eng, und es ging mit einem spannenden 9:9 in die Halbzeitpause.


Die Ausgeglichenheit setzte sich auch in der zweiten Halbzeit fort, und es blieb ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Ende. Das letzte Tor des Spiels, erzielt von Eflin Kahraman 61 Sekunden vor Schluss, entschied schließlich auf ein Unentschieden mit dem Endstand von 22:22.


Der HC Hohenems zeigte auf fremdem Terrain eine faire Spielweise und überzeugte mit nur drei verursachten Siebenmetern und einer Verwarnung. Die Heimmannschaft der TG Biberach legte eine intensivere Performance hin mit vier verursachten Siebenmetern und drei Verwarnungen.


Trotz des Unentschiedens war es ein packendes Spiel, das die Zuschauer begeisterte, und beide Teams können stolz auf ihre Leistung sein.


HC Hohenems: Eflin Kahraman (9), Anais Fleisch (6), Ina Zvokelj (4), Jakoba Peter (2), Layla Sönmez (1), Lara Büyükkartal, Lena Hammer, Melike Karadeniz Offizielle: Bernhard Ploner


 

Sa, 24.02.24, 10:30h

HC Hohenems : TSB Ravensburg

Ergebnis: 20:16


Zwei Punkte bleiben in Hohenems


In einem hart umkämpften Spiel sicherte sich der HC Hohenems einen wichtigen Heimsieg gegen den TSB 1847 Ravensburg.


Von Anfang an zeigten wir eine starke Leistung und konnten bereits innerhalb der ersten 10 Minuten einen Vorsprung von 8:4 erspielen. Obwohl der TSB 1847 Ravensburg in der zweiten Hälfte immer wieder den Rückstand leicht verringern konnte, gingen wir dennoch mit einem 4-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause (11:7).


Das Match blieb bis in die Schlussminuten hinein spannend, und beide Teams lieferten sich einen intensiven Schlagabtausch. Letztendlich gelang es uns, uns durchzusetzen und das Spiel mit 20:16 für uns zu entscheiden.


Auf dem fremden Terrain überzeugte der TSB 1847 Ravensburg mit einer fairen Spielweise. Mit nur zwei verursachten Siebenmetern und keiner Verwarnung. Die Heimmannschaft legte eine intensivere Performance hin, verursachte jedoch 11 Siebenmeter und erhielt zwei Verwarnungen. Trotz der intensiven Partie zeigten beide Mannschaften Fairness und Sportsgeist, und wir sind stolz darauf, dass wir den Sieg vor heimischem Publikum erringen konnten.


HC Hohenems: Emma Frascaria (6), Odett Bakonyi (5), Mia-Sofia Jovic (5), Linda Knobel (3), Amaia Amann (1), Ella Berchtold, Bahar Demir, Zeynep Eda Demircan, Yagmur Kartal, Jessica Peter, Melanie Schweiger, Asel Ünal Offizielle: Jessica Frascaria


 

So, 25.02.24, 18:00h

MTG Wangen 2 : HC Hohenems

Ergebnis: 25:29


Auswärtssieg in Wangen


Der Handballclub Hohenems konnte sich in einem intensiven Spiel den Sieg auf fremdem Parkett sichern und entführte beide Punkte aus Wangen/A.


Das Spiel begann mit einem relativ ausgeglichenen Duell, wobei die MTG Wangen nach 12,5 Minuten mit einem knappen Vorsprung von 2 Toren (6:4) führte. Doch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit änderte sich die Dynamik, und der HC Hohenems übernahm die Führung mit einem Vorsprung von 5 Toren (9:14) zur Halbzeitpause.


Obwohl die MTG Wangen in der zweiten Hälfte stärker auftrat und teilweise den Rückstand verringern konnte, gelang es ihnen nicht, das Spiel zu drehen. Der HC Hohenems behielt die Kontrolle und siegte letztendlich mit 29:25.


Besonders beeindruckend war eine Serie von 6 ununterbrochenen Toren des HC Hohenems gegen die MTG Wangen in der Mitte des Spiels. Diese Serie, die erst in der 21. Minute durch einen Treffer des MTG Wangen zum 9:12 unterbrochen wurde, trug maßgeblich zum Sieg bei.


In der heimischen Halle zeigte die MTG Wangen eine etwas ruhigere Spielweise mit nur zwei verursachten Siebenmetern und einer Verwarnung. Die Gastmannschaft des HC Hohenems lieferte hingegen ein intensiveres Match mit 6 verursachten Siebenmetern, jedoch ohne Verwarnung.


Mit diesem Sieg setzt der HC Hohenems ein starkes Statement und beweist erneut sein Können auf dem Spielfeld.


HC Hohenems: Eflin Kahraman (10), Berfin Celik (4), Jakoba Peter (4), Layla Sönmez (4), Almina Cil (3), Leonora Aberer (2), Nina Neudecker (2), Amelie Marie Aksoy, Lena Böhler, Julia Jäger, Eda Sahin, Elena Visekruna Offizielle: Musa Cil



189 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page